Zertifizierungen

image_pdfimage_print

MINT

2017 wurde dem Bundesgymnasium Gmunden das neu ins Leben gerufene MINT-Gütesiegel des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung verliehen. Somit trägt die Schule das österreichische MINT-Gütesiegel 2018 – 2021.

Mit dem MINT-Gütesiegel werden Bildungseinrichtungen ausgezeichnet, die mit verschiedenen Maßnahmen innovatives und begeisterndes Lernen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik fördern. Mit vielfältigen Zugängen für Mädchen und Burschen.

Wir leben in einer Welt, die von rasanten Veränderungen geprägt ist. Neue Technologien beeinflussen immer mehr Bereiche unseres Lebens und die fortschreitende Digitalisierung beschleunigt diese Entwicklung. Mit dem technologischen Fortschritt ändern sich auch die Anforderungen an junge Menschen am Arbeitsmarkt. Kompetenzen in den MINT-Disziplinen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) sind dabei in einer modernen Gesellschaft immer stärker gefragt und eröffnen vielseitige berufliche und persönliche Chancen für junge Menschen.

Nähere Informationen finden Sie unter www.mintschule.at

MINT-EC

Das Bundesgymnasium Gmunden ist seit 2014 Mitglied im deutschen Schulnetzwerk MINT-EC. Die Mitgliedschaft stellt ein hohes Niveau in den Fächern Mathematik und Informatik, sowie in Naturwissenschaften und Technik sicher und ermöglicht sowohl Lehrkräften also auch Schülerinnen und Schülern den Blick über die nationalen Grenzen hinaus.
MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Das Netzwerk mit derzeit 316 zertifizierten Schulen mit rund 336.000 Schülerinnen und Schülern sowie 27.000 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder.

Nähere Informationen finden Sie unter www.mint-ec.de

Ökolog

Seit 2016 engagiert sich das Bundesgymnasium Gmunden im Ökolog Netzwerk, das aus mehr als 500 Schulen und 9 Pädagogischen Hochschulen besteht. Ökologie, wirtschaftliche Zusammenhänge und Soziales bilden die Schwerpunkte der Projekte und Initiativen im Rahmen von ÖKOLOG.
Initiator des ÖKOLOG-Programms ist das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Seit nunmehr 15 Jahren setzen ÖKOLOG-Schulen das Unterrichtsprinzip „Umweltbildung für nachhaltige Entwicklung“ um und vermitteln SchülerInnen Kompetenzen für die Gestaltung einer lebenswerten Zukunft.
www.oekolog.at

eEducation

Die Initiative „eEducation Austria“ des Bundesministeriums für Bildung verfolgt das Ziel, allen Schülerinnen und Schülern eine angemessene digitale Bildung zukommen zu lassen. „Digitale Bildung für alle„.

Digitale Medien verändern unsere Welt seit Jahren enorm. Digitale Technologien sind aus Bildung und Arbeitsprozessen kaum mehr wegzudenken, demnach sind digitale Kompetenzen für die Teilhabe an unserer Gesellschaft notwendig. Diese sollen Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen bewussten, produktiven wie auch verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien Umgang ermöglichen.

Aufgrund unserer jahrenlangen Erfahrung als eLSA- (eLearning im Schulalltag) und eLC-Schule (eLearningCluster) wurden wir als eEducation Expert-Schule eingestuft. Als solche entwickeln wir uns als Schule in diesem Bereich stetig weiter und geben unser Know-how an Schulen, die noch am Beginn der Enwicklung stehen, weiter.

Unser vorrangiges Ziel ist es nicht nur den Status-quo zu halten, sondern das computerunterstützte Angebot für unsere SchülerInnen zu erweitern. Die Praxis zeigt, dass die Erweiterung des konventionellen Unterrichts durch multimediale und computerunterstützte Methoden die Motivation und das Interesse der SchülerInnen steigert.

https://eeducation.at/

Gesunde Schule

Das Gütesiegel „Gesunde Schule OÖ“ (unter der Verantwortung des Landeschulrates für Oberösterreich und der OÖ Gebietskrankenkasse) markiert ein nach außen hin sichtbares Zeichen, dass in einer Schule Konzepte und Maßnahmen der Schulischen Gesundheitsförderung Anwendung finden.

Es wendet sich an alle Schultypen, die umfassende Maßnahmen im Bereich der Schulischen Gesundheitsförderung durchgeführt und bereits Schritte ich Richtung nachhaltiger Implemetierung gesetzt haben.

Folgende Qualitätskriterien werden bei der Zuerkennung des Gütesiegels beachtet:

  • Ganzheitliches Gesundheitsverständnis
  • Berücksichtigung der Verhältnis- und Verhaltensebene
  • Partizipation (Einbeziehung aller Betroffenen)
  • Vernetzung
  • Implementierung der Grundsätze der Schulischen Gesundheitsförderung in den Schulalltag und auf allen Ebenen (Nachhaltigkeit)
  • Strukturierte Herangehensweise (Projektmanagementkreislauf)
  • Dokumentation
  • Berücksichtigung von Bedürfnissen unterschiedlicher Gruppen (z.B. Personen mit Migrationshintergrund, Männer, Frauen, Buben, Mädchen, finanziell schwächer gestellte Personen, ältere und jüngere Personen).

http://www.ooegkk.at/…

Unternehmerführerschein

logoUF

Der Unternehmerführerschein ist ein international anerkanntes Zertifikat zum Nachweis von erlangten Wirtschaftskompetenzen in vier Modulen.
Er wurde auf Initiative von WKÖ-Präsident Christoph Leitl in Österreich eingeführt.
Damit trägt die WKÖ zur EU-Strategie „Entrepreneurship Education“ an AHS und Pflichtschulen bei, das erfolgreiche Modell wird von der EU dabei als Best-Practice-Beispiel anerkannt.

  • Nachweisbare wirtschaftliche Kompetenz. Für jeden bestandenen Test wird ein offiziell anerkanntes Zertifikat ausgestellt.
  • Bessere Berufsorientierung. Wer sich in der Schule mit der Wirtschaft und dem Arbeitsleben beschäftigt, dem fällt es leichter, einen geeigneten Job zu finden.
  • Bessere Berufschancen. Die Kenntnis über unternehmerisches Denken bietet bessere Karten bei der Jobsuche.
  • Besserer Start an der Uni/Fachhochschule. Im Studium bringt der Unternehmerführerschein einen deutlichen Vorsprung bei den Wirtschaftsfächern.
  • Besserer Start als Unternehmer. Der Unternehmerführerschein bietet das nötige Rüstzeug auf dem Weg in die Selbstständigkeit.

http://www.unternehmerfuehrerschein.at

Meistersinger

Das Gütesiegel ergeht an Schulen, an denen qualitativ hochwertige chorische Arbeit geleistet wird, deren Ergebnisse in einer Vielzahl an Auftritten im inner- und außerschulischen Bereich präsentiert werden.