Aktuell

Anmeldung GymGmunden 2025

Sie erhalten alle Formulare für die Anmeldung hier zum Download:

  • Infomappe zum Tag der offenen Tür 2024 (Download)
  • Anmeldung 1. Klassen 2024/25 (Link)
  • Anmeldung andere Klassen 2024/25 (Link)
Anmeldezeitraum

Mo., 26.2.2024 bis Fr., 8.3.2024

Öffnungszeiten Sekretariat

Mo, Di, Do 07:30 – 07:55 Uhr und 09:30 – 15:00 Uhr
Mi 07:30 – 07:55 Uhr und 09:30 – 12:00 Uhr
Fr 07:30 – 07:55 Uhr und 09:30 – 14:00 Uhr

Fundgegenstände

Zahlreiche verlorene Schlüssel (Spindschlüssel aber auch Sicherheitsschlüssel von Haustüren) liegen im Sekretariat auf!

#gallery-1 { margin: auto; } #gallery-1 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 33%; } #gallery-1 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-1 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() in wp-includes/media.php */

Terminkalender

Entdecken Sie unseren neuen Terminkalender auf der Homepage www.gymgmunden.at unter

 www.gymgmunden.at >> Schule >> Termine

Für die Suche von Terminen im gesamten Schuljahr gelangen sie über die SOLApp zur gewünschten Anzeige.

sola.gymgmunden.at

FAQs – Antworten zu SOLA

Unser pädagogischer Ansatz unterscheidet sich vom Gewohnten und führt zum Diskurs. Wir möchten erklären, warum wir uns dafür entschieden haben und wie wir uns bemühen, als Pioniere ständig Schritte in die Zukunft zu machen.

Deshalb werden wir hier Fragen und Aussagen behandeln, die immer wieder im Vorbeigehen gestellt und getätigt, aber selten ausführlich beantwortet oder diskutiert werden.

Alle meinen, SOLA ist ein schlechtes System...

Mehreren Evaluationen zufolge, darunter eine mehrmonatige externe Schulevaluation durch das Bundesministerium im Schuljahr 2021/22 oder ein im Jänner 2024 durchgeführtes umfangreiches Schüler/innenfeedback durch die Schüler/innenvertretung selbst, ist das allgemein gehaltene Bild „ich würde die Schule nicht empfehlen“ keinesfalls repräsentativ.

Möglicherweise erweckt eine oberflächliche Bewertung ohne Kenntnis der zahlreichen Facetten unserer besonderen Schulentwicklung oder auch eine Fokussierung auf das Thema „SOLA“ im verkürzten Gespräch den Eindruck der so genannten „gesamten Unzufriedenheit“.

Unsere Schule ist SOLA und viel mehr als SOLA. Die Schulentwicklung beinhaltet zahlreiche Entwicklungsschritte in Richtung Lernen, Effizienz aber auch der Entschleunigung, Personalisierung, Differenzierung bis hin zur Psychosozialen Unterstützung und schließlich dem Ziel der gesteigerten Kompetenz zur Selbstorganisation und Eigenverantwortung.

Die Schüler/innen müssen Themen selbst ausarbeiten und bekommen dann Fragen zum Themenkomplex ...

Unsere Schule möchte ganz klar eine Balance zwischen Lehren und Lernen schaffen. Der aktive Prozess, dass Schüler/innen in unserer Schule die Kompetenz erhalten, sich selbstständig Fähigkeiten mit Unterstützung und Hilfestellung von Lehrkräften (die täglich in den Unterrichten wähl- und damit erreichbar sind) sowohl mit bereits erlernten als auch mit neuen Aufgabenbereichen auseinandersetzen, bereitet in ausgezeichneter Weise auf Studium und Arbeitsleben vor.

Das ist unsere klare Linie. Nicht nur Schüler/innen lernen durch die tägliche Beschäftigung, in dieser Kompetenz besser zu werden, auch Lehrkräfte eignen sich neue Fertigkeiten an, um aus dieser Form des selbstorganisierten Unterrichts den Mehrwert immer sichtbarer werden zu lassen.

Viele beklagen, dass es keine klare Linie gibt, ob Lehrer SOLA in der Note überhaupt berücksichtigen...

Nachhaltiges Lernen basiert wissentlich und zweifellos nicht auf Beurteilungsdruck, sondern (besser erkenntlich z.B. in den Bereichen Freizeitsport oder dem Erlernen von Instrumenten) durch Beschäftigung bzw. regelmäßiges Training in nennenswertem Umfang und mit möglichst überschaubarem Leistungsdruck in diesen Phasen.

Dieses Gleichgewicht zwischen der respektvollen und motivierenden Bewertung und dem Raum bzw. der Zeit für die Beschäftigung mit dem Thema selbst ist die Herausforderung, die es zu bewältigen gilt.

Durch diesen Ansatz wächst auch der Interpretationsspielraum der Lehrkräfte, was in einem Entwicklungsprozess durchaus erwünscht ist.

Auch hier ist unsere Linie klar: SOLA soll keinen Leistungsdruck erzeugen aber die Beschäftigung mit der Thematik in die förderliche Leistungsbeurteilung einfließen und vor allem die Leistungsfähigkeit der Schüler/innen steigern.

Jeder Gegenstand, jeder Lehrer versucht diese Kombination nach bestem Wissen und Gewissen umzusetzen.

Es sehr fallen viele Stunden aus, diese werden dann meist nicht mit Lehrern des selben Fachgebiets besetzt sondern es werden einfach SOLA Stunden daraus bei denen die Schüler oft alleingelassen werden...

Eine tragende Säule des SOLA-Unterrichts ist die erfolgte, wesentliche Effizienzsteigerung.
Genau der Entfall der Stunden war ein großer Unzufriedenheitspunkt VOR der Schulentwicklung GymGmunden 2025.

Die Supplierstunden (deren Anzahl im Vergleich weder gesunken noch gestiegen ist) wurden bis 2020 mehr oder weniger spontan von den Lehrer/innen gestaltet, dabei konnte aufgrund der mangelnden Planbarkeit nur mäßig auf den Lernfortschritt eingegangen werden.

Stand der Dinge ist 2024, dass nun in JEDER Stunde, die nicht von der Fachlehrkraft gehalten werden kann, die Schüler/innen an ihrer Arbeit punktgenau fortsetzen können und dies nachweislich für jeden sichtbar auch tun.

Lehrkräfte stehen für die Unterstützung zur Verfügung.

So fallen die Stunden eben genau nicht mehr aus, sondern die Schüler/innen nutzen die Zeit für die eigenständige Arbeit an den Gegenständen, weil sie lernen, die zur Verfügung stehende Zeit als nutzbar zu bewerten.

Kaum jemand schafft es, die Anforderungen in den SOLA Stunden zu erarbeiten. Die Aufgaben müssen zu Hause von den Eltern fertiggestellt werden.

In mehreren Evaluationen und auch im täglichen Gespräch mit Schüler/innen über dieses Thema in einer von-Mensch-zu-Mensch Atmosphäre erhält man ein vielfältigeres Bild. Die überwiegende Mehrheit kommt gut oder sehr gut mit der Menge und Komplexität der Aufgabestellungen zurecht.

Natürlich haben im Gegensatz dazu einige Schüler/innen Schwierigkeiten, und sind erst im Begriff, genau diesen Schritt von der Prokrastination zur laufenden Aufgabenbewältigung zu machen. Auch das ist Aufgabe der Schule, der Lehrer/innen, hier zu unterstützen.
Aber auch der Eltern. Wie auch bei anderen Lernformen (Hausübung, Überprüfungen, …) ist das Ausmaß der Unterstützung durch die Eltern nicht von der Schule beeinflussbar, jedenfalls aber nicht unterstützend im Sinne des zentralen Bildungszieles der Selbstorganisation und des Kompetenzerwerbs.

Die Anmeldung zu den SOLA-Stunden ist ein wöchentlicher Kampf, ein Thema bei dem die ganze Familie beschäftigt ist...

Täglich – also in JEDER SOLA-Stunde – sind ca. 70-80% der angebotenen Lehrkräfte bis zum Vortag des Unterrichts auch buchbar.

  • Keinesfalls muss am Freitag 17:00 Uhr gebucht werden. Unsere Software beinhaltet einen Algorithmus, der die Verfügbarkeit der Plätze auf drei Termine (Fr., 17:00 Uhr, Sa., 17:00 Uhr und So., 17:00 Uhr) wie bei einem Vorverkaufssystem rationiert, an jedem dieser Termine werden in jedem Raum neue Plätze freigeschaltet.
  • Bis zum Tag vor dem Unterricht kann allen Schüler/innen frei gewählt bzw. umgewählt werden.
  • Auch am Tag selbst, nachdem alle Schüler/innen, die nicht gewählt haben, zugewiesen wurden, sind bei der überwiegenden Anzahl an Lehrkräften noch Plätze frei.
    Sollten Fehler in der Anmeldung unterlaufen sein, hat jeder Schüler die Möglichkeit mit der Administration Kontakt aufzunehmen, um sein Anliegen noch zu realisieren.
    Auch das passiert täglich und gehört zur Schule.

Ein „Kampf“ ist also inszeniert, für konkrete Wünsche stehen drei Termine und die persönliche Anfrage in der Administration, am Tag vor dem betroffenen Schultag besteht in der Regel noch eine große Auswahl.

Alle diese Probleme und das schlechte Image von SOLA sind langjährig bekannt – aber diese Kritik wird einfach ignoriert...

In der Schulentwicklung arbeiten Lehrer/innen und Verwaltung seit mittlerweile fünf Jahren mit überwältigendem Engagement an der Weiterentwicklung des Konzeptes und der Reaktion auf Anliegen von Schüler/innen und Eltern.

Bei der vergangenen Sitzung des Elternvereinsvorstand dauerte alleine der Bericht mit Diskussion über die im vergangenen Jahr getätigten Anpassungen (aufgrund der vorjährigen Vorstandssitzung und den dort getätigten Aussagen der Eltern) gemeinsam mit dem Direktor beinahe zwei Stunden.

Wir haben das Ohr dafür und versuchen für Schwierigkeiten Lösungen zu finden.

Dass wir in Sachen Selbstorganisiertes Lernen und Arbeiten auf Linie bleiben und nicht davon abrücken hat nichts mit Ignoranz zu tun, sondern mit der Überzeugung, dass diese Form der Schule aus unseren Schüler Menschen wachsen lässt, die sich besser in einer Welt zurechtfinden, die heute sehr viel Eigenverantwortung und Selbstorganisation verlangt.

Dominiert SOLA das GymGmunden...?

Unsere Schule im Allgemeinen und unser Entwicklungskonzept im Konkreten kann nicht auf die Unterrichtsmethode in Selbstorganisation reduziert werden.

Zu Vervollständigung der Bestandteile des Entwicklungskonzeptes muss außer dem SOLA an den Wochenplänen angeführt werden,

  • dass es ausschließlich im Zuge des Projektes möglich geworden ist, für alle Klassen einen (wiederkehrend medial geforderten) Unterricht in Schlüsselkompetenzen (Berufsorientierung, Sozialkompetenzen, Arbeitsmethoden, uvm.) anzubieten,
  • dass wir Klassen mit KV und Co-KV unterstützen,
  • dass wir in den frei wählbaren SOLA-Stunden zahlreiche andere Bestandteile eines Schultages integrieren und dafür Platz und Raum schaffen können,
  • dass ein Schultag bei uns nicht mehr aus sechs unterschiedlichen Fächern besteht, sondern durch die Zeitstruktur und der Integration der Selbstorganisation nurmehr aus drei bis vier. Das wirkt damit maßgeblich entschleunigend und der Schultag wird übersichtlicher – sowohl für Schüler/innen als auch für Lehrer/innen,
  • dass wir ein Netzwerk für psychosoziale Gesundheit aufgebaut haben, das ein Drittel unseres Lehrkörpers umfasst, die – speziell ausgebildet – in unterschiedlichsten Bereichen Angebote bei Hürden und Schwierigkeiten bieten

Das sind nur einige Säulen, die erkennen lassen,
dass unsere Schule heute viel mehr ist, als die Abfolge von Gegenständen von der ersten bis zur sechsten Einheit.

Generalversammlung des Elternvereins

Am ⚫ Di., 12. Dez. 2023 18:30 – 20:00 Uhr findet im Mehrzwecksaal des Gymnasiums Gmunden die Generalversammlung des Elternvereins für das Schuljahr 2023/24 statt.


Am 30.11.2023 findet von 16:00 – 20:00 Uhr der Elternsprechtag statt. Die Anmeldung zu Terminen wird über WebUntis von Mo. 20.11.2023 17:00 Uhr bis Mo., 27.11.2023 17:00 Uhr möglich sein.
Bitte versuchen Sie bereits jetzt, ob Sie sich als Erziehungsberechtigte/r auf WebUntis anmelden können und der Zugriff auf ihr/e Kinder möglich ist.

Bei Anmeldeschwierigkeiten finden Sie hier Hilfe.

Sa., 21.10.2023
Termine
  Die Termine für die schulfreien Tage und die Reifeprüfung im aktuellen Termin wurden aktualisiert und sind online verfügbar (Link)

Mo., 9.10.2023
SGA Sitzung   Die Schulautonom freien Tage wurden in der SGA-Sitzung beschlossen

  • Do., 7.12.2023 (vor Maria Empfängnis)
  • Fr., 3.11.2023 (nach den Herbstferien)
  • Fr., 10.5.2024 (nach Christi Himmelfahrt)
  • Fr., 31.5.2024 (nach Fronleichnam)